AquaVolta® Cavendish 9 Auftisch-Wasserionisierer

Basisches Wasserstoffwasser aus dem AquaVolta® Cavendish 9 Wasserionisierer

Wasserionisierer setzten Ihren Schwerpunkt jahrzehntelang darauf, Leitungswasser zu filtrieren und es im pH-Wert um etwa 2 Stufen anzuheben, es also zu entsäuern.

Das macht mehr oder weniger gut jeder Wasserionisierer, von denen es im deutschsprachigen Raum derzeit etwa 20 Modelle gibt, die sich auf die Marken AquaVolta®, Burbuliukas®, Enagic®, Tyent® verteilen.

Wir sprechen hier nur von traditionellen elektrischen Wasserionisierern mit echten Diaphragma Elektrolysezellen, nicht von chemischen Mineral- und Keramikmischungen, die aus dem Wasser weder Schadstoffe noch Säuren entfernen, sondern Substanzen zufügen, die den pH-Wert anheben und das Redoxpotential nach unten verschieben.


 

Henry Cavendish – Wissenschaftler (1731-1810)

Durch die Namensgebung „Cavendish“ setzt AquaVolta ® einen neuen Akzent.

Sie erinnert an den Entdecker des Wasserstoffs Henry Cavendish, der im Jahr 1766 das energiereiche Gas H2 im Wasser entdeckt hat und es „brennbare Luft – inflammable air“ nannte.

Henry Cavendish 1731-1810 entdeckte Wasserstoff als erster Wissenschaftler ac

    


 

Wasserstoffgas – der neue medizinische Shooting-Star aus Asien

Wasserstoffgas ist der neue medizinische Shooting-Star an japanischen, chinesischen und koreanischen Universitäten und macht sogar im konservativen Amerika bereits Furore. Meist geht es um in Wasser gelöstes Wasserstoffgas, das in natürlichen Wässern nur bei seltenen Heilwässern auftritt, jedoch bei der Elektrolyse von Wasser in Wasserionisierern in großer Menge auftritt.

Kann man Wasserstoffgas in ausreichender menge im Trinkwasser „speichern“?

Es ist jedoch nicht ganz einfach, das auftretende Wasserstoffgas auch tatsächlich in kurzer Zeit im Trinkwasser zu speichern.

Wenn es nur durch das Wasser gesprudelt wird, dauert es bis zu 1 Stunde, bis eine Vollsättigung (1,6 ppm bei normalem Luftdruck und Raumtemperatur) erreicht wird.


 

Wasserionisierer für das in Mitteleuropa weit verbreitete harte, calciumreiche Wasser setzen auf große Elektrolyseflächen zwischen 900 und 1700 cm2 mit entsprechend hohem Stromfluss. Doch dieser führt zur Bildung relativ großer H2-Gasblasen, die sich nicht im Wasser lösen lassen.

Erforderlich ist die Bildung möglichst kleiner Blasen, sogenannter Nano-Bubbles. Darin schwächeln selbst leistungsstarke Ionisierer, die selbst den pH-Wert des härtesten Wassers anheben können.

10 Jahre nach der Entdeckung der Wichtigkeit des Wasserstoffs im Aktivwasser kann sich kein Wasserionisierer mehr mit der Aufgabe begnügen, basisches Trinkwasser mit einem niedrigen Redoxpotential herzustellen.

Der der AquaVolta® Cavendish löst diese dreifache Aufgabe am besten, weil für ihn ein völlig neues Verfahren der Platinbeschichtung der Elektroden erfunden wurde:

Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-2 Ionia Dipping und andere

Auf das Trägermaterial aus Titan wird in 7 Sprühprozessen zunächst eine Isolationsschicht aufgetragen, über der sich dann jeweils 3 Schichten Polymermaterial und Platinmetall abwechseln.


 

Vorteile

  • Der AquaVolta® Cavendish 9 ist nicht nur einfach am Wasserhahn installierbar sondern falls gewünscht
  • Besonders einfache Bedienung über den Wasserhahn: Der Wasserionisator schaltet sich automatisch bei Wasserzufluss ein und wenn die Wasserzufuhr über den Wasserhahn beendet wird, wieder automatisch aus. Somit ideal falls am Wasserhahn installiert
  • Auf Wunsch installierbar auch fest an die Kaltwasserleitung, durch ein T-Stück von John Guest (DVGW-geprüft),
  • sehr guter Schutz der Elektroden vor Kalkanhaftungen durch Polaritätswechsel und Flussrichtungsumkehr
  • 9 große, effiziente Elektroden mit sicherem Kalkschutz, somit ist der Einsatz auch bei sehr kalkhaltigem Wasser möglich
  • Umfangreiche Einstellmöglichkeiten, Menuführung übersichtlich und selbsterklärend
  • 5 Jahre Vollgarantie direkt vom Generalimporteur

Nachteile

  • sehr hoher Anschaffungspreis von aktuell 1670,00 €, erhältlich direkt über den Generalimporteur, jedoch über die Nutzungszeit von 5 bis 10 Jahren (5 Jahre Vollgarantie!) sind die Kosten wiederum nicht wirklich hoch. Es gibt auch Finanzierungsmöglichkeiten
  • günstigeres Alternativprodukt zum Einstieg: Der Wasserstoff Booster
  • Einfilter-System (Mehrschichtsystem), was jedoch für das meiste Wasser in Deutschland aus unserer Sicht ausreichend sollte, es gibt aber auch die Möglichkeit einen günstigen externen Vorfilter zu installieren oder einen Wasserionisierer mit zwei Filterkartuschen sich anzuschaffen
  • Sprachausgabe und Menuführung in allen möglichen Sprachen, jedoch nicht in deutsch

 

Fazit: Unser Testergebnis zum AquaVolta® Cavendish 9 Wasserionisierer

Ein sehr ausgereifter Wasserionisierer der mit allen Wasserhärten klarkommt und die höchstmöglichen ph-Werte und Redoxpotentiale erreicht.

Somit besonders zu empfehlen.

AquaVolta Cavendish 9 Wasserionisierer inkl Aktivkohlefilter 400AquaVolta Cavendish 9 Wasserionisierer inkl Aktivkohlefilter 400

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*