YVE BIO Filter 3000 im Test

Der Yve Bio Filter 3000 wird nun seit geraumer Zeit in unserem Haushalt von 5 Personen genutzt. Lesen Sie hier unseren Wasserfilter Test und unsere Erfahrungen mit dem System.

Aufbau des Yve Bio Filter 3000

Yve Bio 3000 Wasserfilter im TestZunächst einmal muss gesagt werden, dass es sich hier nicht um einen kleinen Wasserfilter handelt. Das System fasst ca. 4 Liter ungefiltertes Wasser, und ca. 8 Liter gefiltertes Wasser im unteren Behälter. Dementsprechend sind die Abmessungen mit mehr als 30 cm Durchmesser und fast 65 cm Höhe schon etwas größer. Der Vorratsbehälter ist aber auch durchaus nötig, wenn man eine Familie den ganzen Tag mit gefiltertem Wasser versorgen will.

Das ganze System wir in Einzelteilen geliefert, und ist relativ leicht zusammenzubauen. Die Einzelteile werden alle nur übereinander “gestapelt”, und in ca. 20 Minuten steht des ganze System. Aber Achtung: es ist nötig, den Keramikfilter und auch die Filterkartusche zunächst kräftig zu Wässern. Am besten stellt man diese also in eine Schüssel Wasser, damit die Luft entweichen kann, und um Staub oder andere Verunreinigungen abzuwaschen.

Bis der untere Behälter dann das erste mal komplett gefüllt ist, vergehen je nach Wasserhärte auch noch einmal 4 -8 Stunden, da das gesamte System mit Schwerkraft arbeitet. Das Wasser wird also nicht mit Druck irgendwo hindurch gepresst, sondern sickert ganz natürlich durch die verschiedenen Filterstufen.

Weitere Varianten dieses Filters:

YVE-BIO®-3000 Premium Supérieur/Glas
Preis
419,00€
 
Zuletzt aktualisiert am
20.11.2019 20:14
Jetzt ansehen
YVE-BIO® Alstar700 all in One
Preis
499,00€
 
Zuletzt aktualisiert am
20.11.2019 20:14
Jetzt ansehen
YVE-BIO® Filtersystem Premium Oval
Preis
nicht verfügbar
 
Zuletzt aktualisiert am
20.11.2019 20:14
Jetzt ansehen
Abbildung
ModellYVE-BIO®-3000 Premium Supérieur/GlasYVE-BIO® Alstar700 all in OneYVE-BIO® Filtersystem Premium Oval
Preis
419,00€
 
Zuletzt aktualisiert am
20.11.2019 20:14
499,00€
 
Zuletzt aktualisiert am
20.11.2019 20:14
nicht verfügbar
 
Zuletzt aktualisiert am
20.11.2019 20:14
Jetzt ansehen Jetzt ansehen Jetzt ansehen

 

Was wird gefiltert

Zunächst einmal läuft das Wasser durch einen Keramikfilter. Dieser hat eine Porengröße von 0,2 Mikrometer, und filtert alle groben Verunreinigungen genauso wie Keime, Bakterien, Kalk und andere Schadstoffe aus dem Wasser.

Anschließend tropft das Wasser langsam in den unteren Bereich, wo es dann die 5-Stufige Filterkartusche passiert.

  1. Stufe: Aktivkohlefilter. In dieser Stufe wird Chlor, Pestizide und andere organische Verbindungen aus dem Trinkwasser entzogen.
  2. Stufe: Zeolith. In diesem Teil der Filterkartusche werden Schwermetalle gebunden. Dazu gehört zum Beispiel Blei oder Quecksilber.
  3. Stufe: Mineraliensand. Hier werden Mineralien ins Wasser abgegeben, und der Sauerstoffgehalt wird erhöht.
Keramikfilter im Yve Bio 3000
Der Keramikfilter ist die erste Filterstufe im System
zweite Stufe des Filtersystems
zweite Stufe des Filtersystems

4. Stufe: Sunyak Stones. Die Konzentration von Wasserstoff-Ionen im Trinkwasser wird erhöht. (Den Wasserstoffgehalt kann man zusätzlich nachträglich mit einem batteriebetriebenen Flaschen-Wasserionisierer, z.B. mit dem dem Wasserstoff Booster weiter anheben) Außerdem wird das Wasser in basisches Trinkwasser umgewandelt

5. Stufe: Alkageceramic. In dieser Stufe wird Kalzium und organisches Germanium an das Trinkwasser abgegeben.

Nachdem das Wasser die beiden Filter durchlaufen hat, wird es dann im Speicherbehälter noch durch einen Mineralienkorb und sog. “EM-Pipes” gespült. Die dort enthaltenen Steine liefern weitere Mineralien wie Magnesium oder Kalzium. Die EM-Keramik energetisiert und bereichert das Wasser zusätzlich durch Effektive Mikrooganismen.

Geringe Folgekosten
Die Intervalle für den Austausch der Filtermittel sind relativ lang. Die 5-Stufige Filterkartusche muss ca. alle 6 Monate ausgetauscht werden, und kostet unter 50 EUR. Der Keramikfilter und die Mineralienschale halten in der Regel mehrere Jahre.

Einsatzbereiche

Der YVE BIO Filter eignet sich aufgrund seines riesigen Vorratsbehälters sehr gut für Familien, um die tägliche Trinkwasserversorgung sicherzustellen. So entfällt auch das lästige schleppen von Mineralwasser. Aber auch der Einsatz in der Teeküche eines Büros ist ist durchaus sinnvoll. So steht für alle Mitarbeiter immer genügend sauberes Trinkwasser zur Verfügung, und Wasserkocher bzw. Kaffeemaschine werden aufgrund des geringeren Kalkgehaltes geschont.


Vorteile
  • bis zu 8 Liter reines Wasser auf Vorrat
  • geringe Folgekosten
  • natürliche Filterung
  • umfangreiche Filterung von Schadstoffen
  • kein Strom nötig
Nachteile
  • Durchlauf des Wassers dauert relativ lange. Es muss immer auf genügend Nachschub geachtet werden
  • benötigt etwas Platz in Küche, Wohnzimmer oder Büro

Unser Fazit

Dieses Filtersystem eignet sich hervorragend für verschiedene Anwendungsbereiche. Es filtert auf natürliche Weise jede Menge Schadstoffe und Schwermetalle aus dem Trinkwasser, und benötigt keinen Strom. Die Anschaffungskosten sind mit unter 200 EUR noch im unteren Preissegment angesetzt, und auch die Folgekosten halten sich in Grenzen. Alles in allem eine sehr gute Option für alle, die keinen Kannenfilter kaufen wollen.

YVE BIO Filter 3000 im Test
5 Sterne
5 von 5 Sternen
Preis: 239,00€
Zuletzt aktualisiert am 20.11.2019

  • YVE-BIO 3000 Filtersystem
  • Höhe 64 cm
  • Durchmesser 31 cm
  • Behälter Inhalt:
  • oben ca. 4 Liter
  • unten ca. 8 Liter
 

2 Comments on YVE BIO Filter 3000 im Test

Leave a Reply to Redaktion Team Cancel reply

Your email address will not be published.


*